Fotografie und Bildbearbeitung

Wenn man erfolgreich ein neues Perlenwerk fertig gestellt hat, möchte man es natürlich auch gerne auf seiner HP, Blog oder in einem Forum zeigen.

 

Natürlich soll es dann auf dem Bild auch gut wirken, deshalb möchte ich hier kurz auf ein paar Punkte eingehen, nach denen ich mich beim Fotografieren und Bearbeiten richte.

Der Fotoapparat

Zuersteinmal, es muss keine Spiegelreflexkamera mit Objektiven sein, ich verwende eine handelsübliche Digitalkamera (FinePix A600 - FUJIFILM)

 

Um so etwas Filigranes wie ein Perlenwerk gut auf einem Bild einzufangen, nutze ich die Makrofunktion die eigentlich jede Digitalkamera hat, diese ist in der Regel mit einem Blumenmotiv dargestellt.

 

Ich habe mir angewöhnt, meine Perlenwerke aus unterschiedlichen Perspektiven, von Nahem und etwas weiter weg, sowohl mit als auch ohne Blitz zu fotografieren. Im Schnitt also um die 6-8 Fotos pro Werk.

 

Erst am PC entscheide ich welche Bilder ich verwende.

Gute Lichtverhältnisse

Das wichtigste ist gutes Licht, am besten eignet sich Tageslicht bei schönem Wetter. Im Winter behelfe ich mir manchmal mit einer Lampe mit Tageslichtröhre aber das hat natürlich nicht jeder. Oder ich Fotografiere nahe am Fenster.

Wo fotografiere ich mein Perlenwerk

Das "Wo" ist natürlich nicht unbedingt sooo wichtig, aber mir persönlich gefällt es am Besten, wenn zB. Tierchen im Freien fotografiert werden.

 

Natürlich hat nicht jeder einen Garten, auch Zimmerpflanzen können sehr schön und natürlich wirken.

 

Ansonsten stelle ich mir einen Karton auf meinen Wohnzimmertisch, darüber lege ich mir eine einfarbige Tischdeck, so dass der Hintergrund der selbe ist wie der Untergrund. Dadurch wird die Aufmerksamkeit direkt auf das Perlenwerk gelenkt, weil keine Gegenstände oder Muster ablenken.

 

Selbstverständlich kann man dabei auch noch mit ein paar Steinen, künstlichen Blüten oder der Gleichen dekorieren. Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Auch Kalenderblätter können einen schönen Hintergrund bieten.

Die Bildbearbeitung

Das Bearbeitungs-Programm

Um die Bilder dann zu bearbeiten, benutze ich das kostenlose Programm Photoscape. Neben den Funktionen  Zuschneiden, Schärfe, Helligkeit und Kontrast, bietet es auch noch die Rubrik "Fotoalbum" Damit kann man ganz einfach mehrere Fotos auf einem Bild vereinen. Auch schöne Rahmen bietet das Programm.

 

Das Bearbeiten

Zuerst schaue ich welche meiner Bilder am besten geworden sind. Wenn nötig passe ich dann noch die Schärfe, die Helligkeit und den Kontrast an.

Anschließend retuschiere ich Staubkörnchen, störende Dinge am Bildrand und Dergleichen weg.

Wenn ich damit zufrieden bin geht es an das Zuschneiden.

 

Das Zuschneiden

Um den Blickpunkt ganz auf das Motiv zu lenken, schneide ich das Meiste des Hintergrundes heraus. Oft passe ich mein Motive direkt im Fotoalbum-Modus an.

 

Die Bildergröße

Da bei vielen kostenlosen Homepage-Anbietern die Speicherplätze begrenzt sind, und meine Besucher warscheinlich nicht alle über DSL verfügen, und bei den Massen an Bildern in meinen Galerien ewige Ladezeiten hätten. Speicher ich meine Bilder in einer Größe von höchstens 400 Pixeln die längste Seite. In Foren ist die Größe oft auf 600 Pixel längste Seite beschränkt.

 

Dies ist also ein Punkt der von vielen Faktoren abhängt und jeder selbst für sich entscheiden muss.